Schifffahrt

(03. Mai 2018)   France-Helvétie Express
HAROPA – Port du Havre, Port of Marseille-Fos and Naviland Cargo are pleased to invite you to one of the two sessions organized on June 19th, 2018 in Geneva and on June 20th, 2018 in Lausanne to present the new rail service Le Havre, Chavornay, Marseille Fos operated by Naviland Cargo.

Save the date


(28. Februar 2018)        



18. SSC-Seefrachtseminar
1. & 2.  Februar 2018
Hotel Victoria-Jungfrau & Spa, Interlaken

Nationalrat Fabio Reggazi, Präsident des SSC, eröffnete das Seefrachtseminar 2018 und hiess die mehr als 130 Teilnehmer herzlich willkommen.
Aktuell boomt die Wirtschaft und wir sehen der Zukunft durchaus positiv entgegen. Dennoch darf man nicht ausser Acht lassen, dass unsere Wirtschaft stark von den Verkehrswegen abhängig ist. Dies wurde uns bei der Streckensperrung in Rastatt (D) im letzten Jahr vor Augen geführt. Bedingt durch unsere geografische Lage, sind wir auf eine enge und intensive Zusammenarbeit mit unseren Nachbarstaaten angewiesen.
Auch die IT Sicherheit ist schon lange ein Thema, ein Hackerangriff bei einer der grössten Reedereien katapultierte dieses Thema unerwartet in den Vordergrund.

Nach einer kurzen Einführung in die anstehenden Themen durch den Moderator Christian Doepgen, Chefredaktor des Internationalen Transport Journals ITJ, gab Philipp Muster, Direktor des Swiss Shippers' Council, Erläuterungen zu den bereits realisierten und anstehenden Neuerungen innerhalb des Verbands. Die Tätigkeit der Kommissionen, Aussenhandels- & Zollkommission, WOPALIM und Transportrechts-
kommission, stellt einen wichtigen Bestandteil unserer Aktivitäten dar und diese leisten einen nicht zu unterschätzenden Beitrag. Die Beibehaltung der Fristanwendung von 60 Tagen in Bezug auf Artikel 34 des Zollgesetzes stellt einen der Erfolge der Aussenhandelskommission dar. Die anstehende Revision der Incoterms wird die WOPALIM-Kommission, unter der Leitung von Dieter Wintergerst, in der nächsten Zeit in Atem halten. Und auch die Transportrechtskommission, repräsentiert von Prof. Dr. Alexander von Ziegler, zeichnet sich durch den praxisnahen Einbezug aller Transportrechte der einzelnen Modalitäten und die Durchführung von Fachtagungen zu spezifischen Themen aus.

Prof. Dr. Alexander von Ziegler leitete im Anschluss nahtlos zu den neuen Entwicklungen im Seerecht und der Arbeit des Comité Maritime International über. Frank Glienke, Lindt & Sprüngli International AG, stellte ausführlich die Einführung und die Umstellung des gesamten Supply Chain Managements des Unternehmens auf die efreight-Plattform und deren Möglichkeiten vor.
Um die Veränderungen bei der Streitbeilegung, die sich durch die Digitalisierung der Frachtpapiere ergeben und das Ausschöpfen Möglichkeiten, die damit einhergehen ging es im Vortrag von Prof. Dr. Andreas Furrer, MME Legal | Tax | Compliance und Christiane Schumann, Mash GmbH. Diese komplexen und interessanten Bestandteile konnten zudem im anschliessenden Workshop detailliert erörtert werden.

Jens Römer, a. hartrodt (Belgium) nv, zeigte die Herausforderungen und Chancen des digitalen Zeitalters für Seafreight forwarder auf. Alan Murphy, SeaIntel Maritime Analysis, warf die Frage auf, ob ein Ende der Krise im Seetransport in Aussicht steht. Gerhard Oswald, GOMULTIMODAL GmbH, ging auf die Stauproblematik und strategische Lösungen ein, die eine Verbesserung der Situation ermöglichen. Andreas Bullwinkel, JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG, erlaubte uns Einsicht auf zum Teil kuriose Anforderungen und Hindernisse, denen ein Hafen bei der Erweiterung und Erschliessung des Hafengebiets ausgesetzt ist, damit diese im Einklang mit der Umwelt und dem Naturschutz realisiert werden können.

Dr. Erik Evtimov, CIT, stellte eine Variante zum Seetransport für Waren von und nach Asien anhand der Schiene vor. Daniel Deckers, Antwerp Port Authority, präsentierte die Möglichkeiten des Hafens Antwerpen als Smart Hub in der Logistikkette. Mit Daniele Testi, Contship Italia S.p.A, waren die Südhäfen vertreten und konnten ihr Angebot und die Resultate der Veränderungen der letzten Jahre vorstellen.
Bei Patrick Allemann, Proxeus, ging es um die Veränderung des geschäftlichen Umfelds durch die Digitalisierung und die Vereinfachung der Prozesse durch Technologie und Blockchain-Applikationen. Dr. Alessandro Pitto, Spediporto Genova, erlaubte einen Rück- und Ausblick auf die Veränderungen im Hafen von Genua, die durch IT und Digitalisierung in Gang gesetzt wurden.

Am Freitag gab uns Daniel Rudin, MELANI, einen Überblick der CyberSecurity in der Schweiz, die Gefährdungslandschaft, die Akteure und die Möglichkeiten der Absicherung und Verteidigung. Franco Cerminara, InfoGuard AG, informierte u.a. über die wichtigsten globalen Geschäftsrisiken, die verschiedenen Arten von Angreifern, das Darknet und sinnvolle Massnahmen zur Optimierung der Cyber Security in den Unternehmen.
Chris Welsh, Global Shippers' Forum beleuchtete die Konsolidierungen und Strategischen Allianzen, deren Anzahl in 12 Monaten die der letzten 12 Jahre übersteigt und ein gewisses Risiko für die Verlader birgt.

Erwin Markowsky rüttelte zum Abschluss unser Bewusstsein für Informationssicherheit auf spannende und unterhaltsame Weise wach und machte klar, dass technische Maßnahmen alleine nicht ausreichen, um ein ausreichendes Mass an Sicherheit in den Unternehmen zu gewährleisten. Neben Live-Hacking von Notebook und Smartphone, ging es auch um Gefahren, die in der digitalen Welt für Unternehmen und private Internetnutzer lauern und den Zuhörern durch die praxisnahe Darstellung realer Fälle von Cyber-Kriminalität deutlich gemacht wurden.


Das Follow-up des Seminars finden Sie im Intranet-Bereich. Bitte loggen Sie sich zuvor ein.



Ein herzliches Dankeschön an alle unsere Sponsoren:


Co-Hauptsponsor:

                 



Lunch-Sponsor:


                 



Kaffeepausen-Sponsoren:

 
   

      



 

 

Weitere Sponsoren:

 

 
             

          

 

 

 

 

 

(30. November 2017)   Einführung von Slotbuchung für Container-LKW am Hafen Hamburg
Seit gestern, 29. November, wurde an allen vier Hamburger Containerterminals das Slotbuchungsverfahren für die Anlieferung und Abholung von Containern per LKW eingeführt.
Es laufen vermehrt Containerschiffe mit über 20'000 TEU den Hafen Hamburg an. Dies führt zu Transportspitzen im Zu- und Ablauf der Containerverkehre im und um den Hafen Hamburg. Das neue Slotbuchungsverfahren soll die LKW-Abfertigung gleichmässiger verteilen und die Warte- und Abfertigungszeiten reduzieren.

Weitere Informationen:
https://hhla.de/de/pressemitteilungen/ueberblick/2017/11/hhla-slotbuchung.html

https://hhla.de/de/aktuell/uebersicht/2017/11/hhla-slotbuchung.html

 

 

(14. September 2017)   Hafen Rotterdam: Schwierigkeiten beim Container-Umschlag
Eine Delegation des SSC-Vorstands hat an der vom Hafen Rotterdam organisierten Gesprächsrunde zur Problematik des Containerumschlags mit Vertretern verschiedener Verbände teilgenommen.
Das Treffen fand am 8. September 2017 statt und der Swiss Shippers‘ Council war durch seinen neuen Direktor, Philipp Muster und Urs Wagenbach, Nestlé Suisse SA und Vorstandsmitglied des SSC vertreten.
Medienmitteilung des Hafens Rotterdam


(07. September 2016)   Information zur Insolvenz von Hanjin Shipping
Nachdem Hanjin Shipping vergangene Woche Insolvenz angemeldet hat, geht es für das Management nun darum, die geringe Chance auszuloten, das Unternehmen doch noch am Leben zu erhalten. So hat das Management vom zuständigen Gericht bis zum 25. November Zeit erhalten, einen überarbeiteten Restrukturierungsplan vorzulegen. Außerdem wurde am Freitag Gläubigerschutz in den USA beantragt, um zu vermeiden, dass Gläubiger Schiffe arrestieren.

In der Beilage gibt der Global Shippers Forum einen Rat für die allenfalls blockierte Ware.
Hanjin Receivership Advice for Shippers (auf Englisch)


(09. Juni 2016)   Information SOLAS - Update
Die Schweizer Arbeitsgruppe zu diesem Thema hat sich erneut am 03. Juni getroffen.

Folgende wichtige Information sind hervorzuheben:

1)

 

Die IMO hat das Datum vom 1. Juli 2016 bestätigt, gewährt aber eine Anpassungsfrist von 3 Monaten, d.h. bis 01. Oktober 2016
MSC.1/Circ.1548

2)



-


-

-

Ein aktualisiertes Informationsschreiben der drei Verbände wurde, zusammen mit dem SSA, erstellt.
SOLAS-Regelung "Container Weighing" ab 1. Juli 2016: aktueller Stand vor der Einführung

SOLAS Chapter VI – Verifizierung des Bruttogewichts von Containern (SSA)

SOLAS Chapter VI - Verifying the gross weight of containers (SMNO)

3)

Ein interessantes Dokument aus Belgien kann als zusätzliche Information dienen.
The Solas Amendment - VEA | CEB



(10. März 2016)   Information SOLAS und Verwiegestellen in der Schweiz
Die Schweizer Arbeitsgruppe zu diesem Thema hat sich zuletzt am 24. Februar 2016 getroffen. Dabei hat sich gezeigt, dass die zulässigen Sicherheitsabweichungen in jedem Land unterschiedlich angegangen werden. Leider haben wir noch keine neuen, verbindlichen Informationen für Güter der Exportindustrie, die aus der Schweiz ausgeführt werden, da die Situation zum Container-Weighing international noch weitgehend ungeklärt ist.  

Was die Sanktionen betrifft, so sieht die IMO grundsätzlich vor, Container mit nicht verifiziertem Bruttogewicht nicht zu verladen. Hierzu werden sich indes auch die Reedereien noch äussern müssen.  Ein Vorpreschen der Schweiz ist deshalb kaum zielführend. Sicher ist, die Schweiz wird mit Blick auf Methode 2 eine äusserst pragmatische und wirtschaftsverträgliche Lösung wählen.

Liste der Verwiegestellen für Container in der Schweiz




SWISS SHIPPERS' COUNCIL
Place de la Riponne 1
Case postale 1346
1001 Lausanne
Tél. +41 21 320 32 39
Fax +41 21 323 31 24
E-Mail info@swiss-shippers.ch

tsm INSURANCE sisa Swiss World Cargo VTT MAC Quality